Sommer im Skigebiet

Das werden wir oft gefragt

Wie schauen die Wiesen im Skigebiet im Sommer aus?

Das ist so eine regelmäßige Frage, die unseren Gästeflüsterern an der Rezeption gestellt wird.  -  Schön, richtig schön, oder besser gesagt ganz normal wie jede andere Wiese. 

Erderwärmung & Co zwingen uns, auch in der Natur mit moderner Technik zu arbeiten. Für unsere Bergbahnen ist die Kunstschneeerzeugung schon sehr wichtig und ohne Kunstschnee würden wir euch nicht immer einen Skibetrieb von Anfang Dezember bis Ostern versprechen können.

Aber das Wort - Kunstschnee -  klingt schon wirklich giftig! Viele sagen auch schon Technikschnee dazu.

Aus was wird der Kunstschnee hergestellt? 

Zu 100% aus Wasser OHNE Zusätze bei uns.

Für die künstliche Beschneiung werden feinste Wassertropfen in die kalte Luft gesprüht. Im nächsten Schritt gefrieren die Tropfen und fallen als klein(st)e Schneekugeln auf den Boden. Generell lassen sich für die Herstellung zwei Verfahren unterscheiden: Mit Hochdruckanlagen wird das Wasser unter hohem Druck mitsamt einer großen Menge an komprimierter Luft vermischt und durch einen Sprühkopf zerstäubt. Niederdruckanlagen hingegen sprühen die Wassertopfen mit wenig Druck durch einen Luftstrahl, der von einem Propeller erzeugt wird. Der einzige Wehmutstropfen ist, dass die Propellermaschinen relativ viel Storm benötigen, doch wir sind ständig bemüht, auf dem neusten Stand der Technik zu stehen und energiesparend Schnee zu erzeugen. 

Im Sommer herrscht dann wieder Ruhe in der Natur und die Wiesen und Felder gehören   den Tieren und den Bauern. Die Kühe und Schafe genießen die Zeit auf ihren Almwiesen.

 

Am besten ist es, sich mal selber davon zu überzeugen und eine Wanderung durchs Skigebiet im Sommer zu machen.