Créme bruleé

Rezepttipp: Vanille Créme brûleé

Oh là là! Genuss auf Französisch.

Eigentlich ist der französische Dessertklassiker einfach zubereitet. Eigentlich! Denn obwohl man nicht viele Zutaten braucht, so ist doch ein gewisses Maß an Fingerspitzengefühl gefragt. Schließlich soll die Konsistenz der Crème perfekt sein (nicht zu flüssig, aber auch keinesfalls zu fest) und die himmlische Vanille soll nicht von zu viel Zuckersüße verdrängt werden. Keine Sorge: Mit unserem Gästeflüsterer-Rezept gelingt Ihnen dieses Dessert mit links!

  • Zutaten für 5 Personen
  • 1 l Schlagobers (Sahne)
  • 9 Dotter
  • 150 g Zucker
  • 50 g Vanillezucker
  • 1 Vanilleschote
  • Salz, Rum

Zubereitung

Vanilleschote aufschneiden, auskratzen und beides mit dem Schlagobers in einem Topf kurz aufkochen. Schlagobers abkühlen lassen, alle anderen Zutaten dazugeben und mit dem Schneebesen glatt rühren

Die Crème anschließend in 5 ofenfeste Förmchen füllen, mit Frischhaltefolie bedecken und diese in ein mit warmen Wasser befülltes Backblech stellen. Jetzt ca. 50 Minuten bei 85 °C dämpfen. Die Crème ist fertig, wenn die Masse gestockt ist. Abkühlen, anschließend mit braunem Zucker bestreuen und mit dem Flambierbrenner karamellisieren bis die typische knusprige Zuckerkruste entsteht.

              Wir liebe die Crème Brûlée solo oder mit frischen Früchten aber natürlich auch mit Sorbets.

 

Pssst… Kleiner Gästeflüsterer-Tipp: Probieren Sie doch zu Weihnachten mal eine Variante mit Zimt oder Orangenzesten aus – einfach ein bisschen davon in die Masse einrühren.

Man kann die Crème Brûlée auch schon ein bis zwei Tage vorher machen und dann nur noch frisch karamellisieren.

Wir wünschen: Bon appètit!

Erholung zum Bestpreis buchen!

Sie möchten die originale Créme bruleé bei uns verkosten und sich noch Tipps holen? Dann buchen Sie gleich Ihre perfekte Auszeit mit Kulinarik und Wellness bei uns Nesslerhof!