Spargel-Rahmnudeln

Hausgemachte Nudeln á la Nesslerhof

Rezepttipp: Spargel-Rahmnudeln, Bärlauchpesto

Frühlingszeit ist Spargelzeit! Genau deshalb haben wir ein frühlingshaftes Gericht für Sie vorbereitet, das Gaumen und Augen gleichermaßen erfreut. Mit dabei sind Nudeln, frischer Spargel und aromatischer Bärlauch.

Ab Ende April gibt es den ersten Spargel. Dann wird das köstliche Gewächs vermehrt in den Küchen verwendet - auch bei uns im Nesslerhof-Restaurant. Hier haben wir einen Tipp, wie Sie das Frühlingsgemüse mit dem gesunden Bärlauch aus dem eigenen Garten verbinden!

Rezept für den Nudelteig

für 4 Personen

  • 400 g Mehl
  • 4 Eigelb
  • 1 Ei
  • 2 EL Olivenöl

Alle Zutaten miteinander vermengen und so lange kneten, bis der Teig eine elastische und glänzende Konsistenz hat. In Frischhaltefolie wickeln und 30 Minuten rasten lassen. Anschließend dünn ausrollen, schneiden und in Salzwasser al dente kochen.

Zubereitung des Bärlauchpestos


  • 300 g Bärlauch
  • 5 EL Olivenöl
  • 1 EL geriebenen Parmesan
  • 1 Prise Salz

Den Bärlauch waschen und gut abtropfen lassen. Die Blätter mit Öl und Parmesan in einen Mixer geben und so fein wie möglich mixen. Mit Salz abschmecken.

Spargelrahm – so wird er gemacht

  • 1 Schalotte, fein geschnitten
  • etwas Butter
  • 1 kg Spargel
  • 250 ml Wasser oder Spargelfond
  • 100 ml Weißwein
  • 250 ml Sahne
  • 8 Kirschtomaten geviertelt
  • Gewürze: Salz, Pfeffer aus der Mühle

Den Spargel schälen und in Scheiben schneiden. Schalotte und Spargel in Butter leicht anschwitzen. Mit Weißwein und Spargelfond ablöschen, danach mit Salz und Pfeffer würzen. Den Spargel bissfest dünsten und am Schluss mit Sahne verfeinern und abschmecken.

So richten Sie die hausgemachten Nudeln an

Die gekochten Nudeln im Spargelrahm schwenken. Die geviertelten Kirschtomaten hinzugeben. Das Gericht mittig auf einem Teller anrichten, mit etwas Bärlauchpesto beträufeln. Cocktailtomaten eigenen sich ideal zur Garnitur, ebenso wie ein paar frische Blätter Bärlauch.

Lassen Sie sich den Frühling auf der Zunge zergehen!

Diese Webseite verwendet Cookies. Details zur Cookie-Verwendung.
Durch die weitere Nutzung unserer Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Akzeptieren